Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/kakulukkia

Gratis bloggen bei
myblog.de





No Silent Backlands

jaaaa, da war ich am wochenende! war voll geil. ich fands nur n bisschen blöd dass ich da so wenig leute kannte ... naja. aber dafür kenne ich jetzt viele die dort waren. :P

die No Silent Backlands sind übrigens ein Festival gegen rechte Gewalt. kann man sogar bei wikipedia nachlesen.

aber es war auch ne ganz schöne anstrengung dahin zu kommen. wollt ihrs wissen? okay, dann erzähl ich mal^^: ich musste bei meiner oma schlafen wenn ich nicht eher vom konzert abhauen wollte. also habe ich mir von zu hause den schlüssel genommen und bin nach langendorf gefahren. so, da nass angekommen - es hatte nämlich die ganze zeit geregnet - musste ich mit erschrecken feststellen dass der schlüssel nicht passte. also musste ich zu meinem onkel der im gleichen dorf wohnt und mir einen anderen besorgen. nun war ich endlich drinne. jetzt musste ich mich aber auch schon wieder sputen da ich nichts verpassen wollte. nach einer halben stunde fußmarsch war ich dann endlich auf dem schlosshof.

 

btw: wird wohl mein letzter eintrag gewesen sein. aßer dir, maddi, liest/kommentiert das eh keiner und ich erzähle dir das alles ja auch so. ^^ das hat also nicht wirklich sinn hier.

2.8.07 22:55


mybestfriends.com

hoi,

die überschrift ist nicht - wie man wahrscheinlich vermutet - eine internetseite, sondern ein lied, über das ich in letzter zeit oft nachdenke. es geht da um internetfreundschaften (zB über ICQ). es wird da gesagt, dass man sich im internet super versteht, aber wenn man sich im wirklichen leben trifft, es einem so vorkommt, als ob man einen fremden vor sich hat. mir selber isses auch schonmal so ergangen. ~.~ nur, woran liegt das? ich selber kanns mir nicht wirklich erklären. könnt ihr mir vielleicht helfen?

hier ist auch mal der link zum text, wenn ihr euch den mal durchlesen wollt: http://www.magistrix.de/lyrics/Heaven%20Shall%20Burn/Mybestfriends.com-107052.html

9.8.07 17:39


Horrornacht

Hart, Schmerzen. Das war das erste, was ich merkte. Über mir eine angenehm weiche Last, unter mir der harte, unnachgiebige Boden. Langsam verflog der Nebel, der meine Gedanken einhüllte und die Erinnerung kroch wieder in mein Gedächtnis zurück. Es fing doch alles so harmlos an.

Es war ein Abend, wie jeder anderer auch. Ich fuhr den Computer herunter, schaltete das Licht aus und begab mich ins Bett. Wie immer machte ich das Radio an, um besser einschlafen zu können. Alles, wie immer. Der Moderator faselte irgendetwas, das lustig sein sollte. Das war richtig einlullend. Die Musik tat ihr Übliches. Es schien eine ganz angenehme Nacht zu werden. Doch dann fing der Schrecken an. Es fing mit einem beständigem, unregelmäßigem Pochen an. Es kam näher und wurde lauter. Obwohl es nicht sehr laut war, reichte es um meine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Nach kurzem Suchen fand ich den Grund für diese Unruhe: ein kleines Flugobjekt, das auch als Insekt - oder um genau zu sein, als Motte - bekannt ist. Um sich wieder Normalität des Schlafens widmen zu können, musste ich sie aus meinem Zimmer verbannen. Also stand ich auf, öffnete das Fenster und ließ sie rausfliegen. Nach dieser Aktion dachte ich, es sei Ruhe.

 

 

och ich hab keine lust mehr so weiterzuschreiben. is eh scheiße. kann sowas nicht. -.- der rest is eh schnell erzählt: es is noch ne spinne über meinem bett aufgetaucht die mich dann mit nem faden beschossen hat. da war ich so angsterfüllt dass ich auf dem boden geschlafen habe. war aber auch nich so das wahre da ich ständig aufgewacht bin. so fertch

blöder blog -.- 

20.8.07 21:13





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung